Please update your Flash Player to view content.

Sachkundenachweis für Seenotsignalmittel nach dem Waffen- und Sprengstoffrecht (SKN)

Allgemeine Informationen

Nahezu alle seegängigen Boote sind mit pyrotechnischen Seenotsignalmitteln (einer Signalpistole mit Munition, Signalraketen, Handfackeln, Rauchsignalen) ausgerüstet. Während Handfackeln und Rauchsignale ohne besondere Einschränkungen erworben werden dürfen, ist der Erwerb, Verbringung und die häusliche Lagerung einer Signalpistole oder Signalraketen nur gestattet, wenn ein Sachkundenachweis nach dem Waffengesetz und Fachkundenachweis nach dem Sprengstoffgesetz vorgelegt werden kann. Zum Kauf einer Signalpistole benötigt man sogar eine Waffenbesitzkarte. Der Nachweis wird im Yachtsport als Pyroschein bezeichnet, obwohl früher nur ein Stempel in den Sbf See, SKS, SSS oder SHS eingetragen wurde (der sog. Befreiungsvermerk). Es gibt jetzt ein eigenständiges Zertifikat.

Voraussetzungen

Teilnahmeberichtigt sind alle, die mindestens 18 Jahre alt sind. Ein Sportbootführerschein ist nicht Voraussetzung. Der Antrag zur Prüfung sowie ein Personalausweis sind mitzubringen, da der Schein nach bestandener Prüfung sofort ausgehändigt wird!

Termin: 14.05.2017 10.00 bis ca. 13.00 Uhr; oder auf Anfrage

Preis: 75.-€ incl. MwSt und Prüfungsgebühr

Kurs und Prüfung finden an einem Tag statt! Deshalb ist es wichtig den Fragenkatalog (siehe Download) schon vorab zu kennen!

> zur Anmeldung

> zur Info


Prüfungsablauf

  • Beantworten eines Theoriefragebogen mit 18 Fragen , 36 Punkte möglich - 26 gelten als bestanden.
  • Praxis: Handhabung und Bestimmung einer Fallschirm-Signalrakete (rot), einer Rauchfackel (orange) oder einer Handfackel (rot), Handhabung des Rauchsignals (orange), Handhabung Signalpistole, Handhabung von Versagern. 3 von 4 praktischen Aufgaben müssen richtig bewältigt werden.

Downloads

Artikel YACHT
Fragen SKN
SKN-Antrag